Wir bedanken uns sehr herzlich für die wunderbaren Gedichte, die wir anlässlich unseres Gewinnspiels erhalten haben. Die Wahl fiel sehr schwer, aber nun stehen die Siegerinnen nebst ihren Gedichten fest.
Sie werden noch einmal separat von uns kontaktiert werden.

Für mich als Hund ist Weihnachten toll,
der Bauch ist ständig von Leckereien voll.
Die Toilette ist nun auch im Zimmer –
ein Baum steht dort voll Glanz und Schimmer !
Und als wäre das nicht schon gut genug
trägt dieser noch ´nen Spielzeugüberzug:
Viele Kugeln und ein Stern,
auf denen kau ich richtig gern!
Am Besten ist der mit der roten Mütze,
denn der Weihnachtsmann, so heißt er, entdeckte meine Pfütze!
Dominant und laut rufend schmeißt er
mir netterweise die Fleischwurst hinterher.
Zu guter Letzt gibt´s noch Geschenke
und wenn ich schnell genug bin, die Weihnachtsente

Lisa Kaiser
—-

Wenn Hunde dichten könnten!

Schöne Adventszeit,
Plätzchen duften weit und breit,
werden genascht von manchem Kind
oder von Hunden, wenn schlau sie sind.

Spaziergänge durch Wind und Schnee,
aufwärmen mit heißem Tee.

Der Weihnachtsmann steht vor den Toren,
erhofft werden Fleischwurst oder Schweineohren.

Für euch alle ein frohes Fest,
das sich von Liebe leiten lässt.

Heiligabend; ein heller Stern, so wie im Traum,
mit vielen Knochen unterm Baum.

Christine Seikritt

—-

Am Himmel hoch da steht ein Stern,
das Weihnachtsfest ist nicht mehr fern.

Ich höre leis´die Englein singen,
und an der Tür ein Glöcklein klingeln.

Ich öffne ihm, dem Weihnachtsmann,
damit er Geschenke bringen kann.

Warum er in die Küche geht?
Wo die Krippe doch in der Stube steht?

Ich höre Rascheln, Klappern, Schmatzen,
dann schleicht er davon auf leisen Tatzen.

Voller Spannung geht ich schauen.
Da ist er mit Bellos Geschenk abgehauen.

Ich bin entsetzt und brüll hinterher:
an den Weihnachtsmann glaub ich niiie mehr!

Und Fleischwurst ist ganz ungesund,
Du HUND!

Anke Süper