Apportiertraining – mehr als nur „Bällchen werfen“!

Apportieren

Das Apportieren gehört zu den Beschäftigungsklassikern und hat bei der Hunde-Akademie einen hohen Stellenwert. Die Gründe liegen auf der Hand: Es lastet den Hund nicht nur mental und körperlich aus, sondern fördert auch den Gehorsam und die Kooperation mit dem Menschen. Beim Apportieren erfahren Sie sehr viel über Ihre Mensch-Hund-Beziehung und können die Bindung festigen.

Der Ablauf ist schnell erklärt: Ihr Hund sucht auf ein Signal hin einen Gegenstand oder ein Dummy, nimmt das Objekt auf, bringt es Ihnen und gibt es Ihnen in die Hand.

Da sich das Apportieren nach Belieben variieren und im Schwierigkeitsgrad steigern lässt, wird es auch nach Jahren nie langweilig. Zudem können Sie es praktisch jederzeit und überall ausüben.

Die Apportiererfolge stärken das Selbstvertrauen – ideal für unsichere Hunde! Zu dieser Disziplin gehören außerdem Geduld und Konzentration. Daher ist es bestens geeignet, um hibbeligen, überdrehten Hunden zu mehr Ruhe zu verhelfen. Sehr außenorientierte Vierbeiner lernen dabei, sich besser zu fokussieren. Und da Ihr Hund nur gemeinsam mit Ihnen ans Ziel kommt, ist es die perfekte Beschäftigung, um Ihr Team zusammenzuschweißen.

Ist das Apportieren nur etwas für Retriever? Nein! In der Hunde-Akademie wird, wenn gewünscht, mit jedem Hund, unabhängig von Rasse, Mix und Alter, apportiert.

Wir apportieren „just for fun“: Bei uns steht kein strenges Prüfungsregelwerk, sondern der gemeinsame Spaß im Vordergrund.
Apportieren können Sie bei der Hunde-Akademie innerhalb des Einzeltrainings und/ oder mit Gleichgesinnten in Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen.

Sobald ein Kurs neu ausgeschrieben wird, finden Sie diesen unter Aktuelles.