Veranstaltung



Lehrgang Aggression bei Hunden ab 05.09.2017

Termine des Lehrgangs:

05. bis 08.09.2017
12. bis 15.09.2017
und 26. bis 29.09.2017

Dieser Lehrgang wird von der Tierärztekammer Niedersachsen und von Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt.

Stundenzahl: 78 Stunden abzüglich der Pausen

Die Teilnehmer werden Schritt für Schritt mit dem aggressiven Verhalten von Hunden vertraut gemacht. Dabei werden zahlreiche Hunde live beobachtet und deren Verhalten ausführlich analysiert und besprochen. Es besteht die Möglichkeit, eigene Erfahrungen im Umgang mit aggressivem Hundeverhalten zu machen.

Insgesamt existiert ein hoher praktischer Bezug.

– Live Analysen und Beratungen von Mensch & Hund Team
– Zwei Drittel der Lehrgangszeit widmen wir Tierheimhunden – live beobachten, analysieren, Trainingsschritte besprechen
– Eigene Erfahrungen sammeln im Umgang mit aggressivem Verhalten bei Hunden
– Live Durchführung von Verhaltenstests
– Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss an den Lehrgang ein aussagekräftiges Zertifikat.

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen bei aggressivem Verhalten der Hunde gegenüber Artgenossen und/oder Menschen, den möglichen Ursachen sowie der Möglichkeit zu effektiven Verhaltensmodifikationen.

Die Ursachen für aggressives Verhalten des Hundes sind vielfältig. Grundsätzlich handelt es sich um ein natürliches Verhalten, welches nicht zuletzt das eigene Überleben sichert und regulierend wirkt. In unseren Aggressions-Lehrgängen widmen wir uns den Ursachen, den Auswirkungen, den erzieherischen Möglichkeiten sowie beziehungsrelevanten Einflüssen.

Stress, Angst, Konflikt, Dominanz, Kontrolle … allesamt Begriffe, die häufig im Zusammenhang mit aggressivem Verhalten angewandt werden. Doch in welchem Bezug stehen sie tatsächlich zur Aggression, wenn überhaupt. Was sind konkrete Auslöser, welchen Einfluss haben Artgenossen, Aufwuchsbedingungen, Beziehungs- und Bindungspartner, Gesundheit und Wohlbefinden? Wie dem Verhalten angemessen begegnen, wie gewünscht beeinflussen? Wann und wie sollte der Mensch einwirken? Und vor allem, wie kommt man dem Kern des Verhaltens auf die Spur? Diese und viele Antworten erhalten Sie in unserem Aggressions-Lehrgang.

Wir machen Sie nicht nur mit den nötigen Informationen vertraut, sondern ermöglichen Ihnen, einen hohen Anteil praktischer Erfahrungen selbst zu machen.

Sage es mir, und ich werde es vergessen.

Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten.

Lass es mich tun, und ich werde es können.

Konfuzius, *551 v. Chr. †479 v. Chr.

Nicht immer sind es die ganz großen Schritte, die viel bewirken – gerade bei aggressivem Verhalten sind es oftmals kleine Schritte, die große Veränderungen mit sich bringen. Verständnis für das Verhalten des Hundes, adäquater situationsabhängiger Umgang mit ihm und Respekt gegenüber seiner Individualität sind der Schlüssel zum harmonischen Zusammenleben.

Der Lehrgang richtet sich ebenso an „alte Hasen“ der Hundetrainer-Zunft, wie an Einsteiger und interessierte privat Personen, die mehr über aggressives Verhalten des Hundes und den angemessenen Umgang damit erfahren und erlernen möchten.

Inhalte des Lehrgangs:

  • Welchem Zweck dient aggressives Verhalten
  • Warum aggressives Verhalten natürlich und überlebenswichtig ist
  • Wie Aggression entsteht – Motivation zur Aggression
  • Häufige Aggressionsformen
  • Nicht zu verwechseln: Jagd- und Aggressionsverhalten
  • Was fördert bzw. schwächt aggressives Verhalten, Eskalation – Deeskalation
  • Gesundheitliche Belange rund um aggressives Verhalten
  • Besondere Phasen – Wachstum, Läufigkeit, Kastration
  • Ausdrucksverhalten erkennen
  • Gestimmtheit des Hundes sicher erkennen
  • Aggression gegenüber Menschen
  • Aggression gegenüber Hunden
  • Das machen die unter sich aus – oder darf/sollte der Mensch regulieren?
  • Hilfsmittel: Segen und Fluch
  • Vom Umgang mit dem Maulkorb
  • Eine sorgfältige Anamnese entscheidet – Ursachenanalyse aggressiven Verhaltens
  • Verhaltenstest bei Tierheimhunden
  • Spiel und Beschäftigung – was ist zu beachten – welchen Hundetyp wie auslasten
  • Beratung mit Fingerspitzengefühl und Training mit Feingefühl
  • Unsichere Hunde

 

Zeigen Sie, dass Sie es können!

Im Anschluss an die vollständig absolvierte Qualifizierung haben Sie die Möglichkeit eine Prüfung vor unserem Prüfer: Herrn Gerold Günther, Fachbereichsleiter Diensthundwesen der Polizeiakademie Hessen, Sachverständiger zur Durchführung von Wesensprüfungen und Sachkundeprüfungen nach der hessischen HundeVO, abzulegen. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat, welches dokumentiert, dass Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erfolgreich unter Beweis gestellt haben.

Die Teilnahme an der Prüfung ist keine Pflicht, sondern erfolgt auf Ihren Wunsch.

Fakten zum Lehrgang

Seit dem Jahr 2006 bietet die Hunde-Akademie Lehrgänge für Hundetrainer, Verhaltensberater und andere interessierte Personen an. Das Konzept der kompetenten, seriösen Wissensvermittlung wurde nun auch auf einzelne Kernkompetenz-Gebiete, wie z. B. Aggression übertragen. Das Ergebnis sind unsere Lehrgänge „Aggression“. Es richtet sich an alle, die nicht nur hören, nicht nur zusehen, sondern auch selbst erfahren, fühlen möchten, wie sich die „Arbeit“ mit aggressiven Hunden gestaltet.

Der Lehrgang ermöglicht jedem Teilnehmer praktische Erfahrungen zu machen. Das in der Praxis Erarbeitete wird anhand von Videoaufnahmen veranschaulicht, analysiert und besprochen. Zusätzlich werden gezielt Mensch & Hund Teams geladen, um einzelne Fälle von der Pike auf unter die Lupe zu nehmen – aus der Praxis für die Praxis.

  • Der Zeitraum des Aggressions-Lehrgangs beläuft sich auf 12 (3×4) Tage.
  • Beginn ist jeweils um 10.00 Uhr.
  • Veranstaltungsort: Tierheim Viernheim.
  • Referentin: Perdita Lübbe-Scheuermann

Die Kosten für den kompletten Lehrgang betragen 1.780,00 €/Person.

Ratenzahlung: 6 Monatsraten á 330,00 Euro